Teamplay und Energie
Schließung

das „ungarische Meer“

Wenn wir an Erholung denken, dann kommen uns zuerst schöne Landschaften und romantische Hotels in den Sinn. Der Plattensee und seine Umgebung entsprechen genau diesen Vorstellungen – seine Lage, gastfreundliche Unterkünfte und ein umfangreiches Freizeitangebot machen das „ungarische Meer“ zu einem der beliebtesten Erholungsziele der Region.

Anfahrt

Von Budapest (Liszt Ferenc Flughafen) auf der Autobahn M7 (140 km, Fahrtzeit: 2 Std.).

Von Győr (Flughafen Pér) auf der Schnellstraße 81 bis Székesfehérvár, dann weiter auf der Autobahn M7 (150 km, Fahrtzeit: 1 Std. 50 Min.).

Rund um den Plattensee finden sich gut ausgebaute, markierte Radwege und mehrere Verleihstationen.

Schönste Halbinsel Ungarns

Auch wenn am Ufer des Plattensees zahlreiche gute Hotels mit Angeboten locken, lohnt es sich dennoch, auf der malerischen Tihany-Halbinsel eine Unterkunft zu suchen. Nach dem ersten Kaffee am Morgen mit Aussicht auf den See beginnen wir unsere Entdeckungstour auf zwei Fahrrädern. Rund um den Balaton finden sich zahlreiche gut ausgebaute und markierte Radwege und mehrere Verleihstationen.

Die Routen führen an den schönsten Badestränden vorbei. Der Weg geht eine alte Baumallee entlang zur bedeutendsten Sehenswürdigkeit Tihanys, der Benediktinerabtei. Nächste Station sind die Höhlen der Eremiten, die vor mehreren hundert Jahren hier hausten, Wir erleben das berühmte Echo von Tihany und rufen in Richtung Abtei. Bevor wir unsere Fahrräder zurückbringen, lassen wir die nahe gelegenen Lavendelfelder noch auf unsere Sinne wirken.

Der für internationale Wettkämpfe geeignete Golfplatz mit mediterranem Flair bietet landestypische Idylle.

Wie wäre es mit Golf?

Es lohnt sich, einen Urlaubstag auf dem Royal Balaton Golfplatz zwischen Balatonudvari und Örvényes ausklingen zu lassen. Michael Gick, Leiter der Audi Hungaria Controllingabteilung, hat mit seiner Familie das 18-Loch-Terrain getestet. Der für internationale Wettkämpfe geeignete Golfplatz mit mediterranem Flair ist 67 Hektar groß, bietet 30.000 Quadratmeter Wasserfläche und landestypische Idylle.

         

Als wären wir in der Provence, können wir durch
mehrere Hektar Lavendelfelder spazieren.

Mediterrane Atmosphäre

Im Juni sind Tihany und seine Region ganz in Lila gekleidet. Dann blüht der Lavendel, der in den 1930er Jahren hier angepflanzt wurde. Die französische Pflanze fügt sich heute bestens in die ungarische Umgebung ein. Wie in der Provence kann man durch mehrere Hektar von Lavendelfeldern spazieren, auf eigene Faust oder mit organisierten Wandertouren. Anlässlich der Lavendelblüte wird beim Belső-See Ende Juni das Lavendel-Festival ausgerichtet. Die zweitägige Veranstaltung bietet klassische Konzerte, handwerkliche Präsentationen und zahlreiche Lavendel-Delikatessen zum Probieren.

Die Segelsaison dauert am Plattensee von Mitte März bis Ende Oktober.

Segel setzen!

Mehrere Tausend Boote segeln jährlich über den Plattensee. Die mutigeren Segler beginnen die Saison schon Mitte März und sind noch im Oktober auf dem Wasser. Dem Interessierten bieten sich drei Möglichkeiten, ein Segelboot zu mieten: im Yachtklub von Balatonfüred, im Kenese Marina-Port oder im Yachtklub Balatonfő. Letzterer verfügt sogar über eine Elektro-Yacht. Ende Juli startet am Plattensee der Kékszalag (dt. Blaues Band), die größte Regatta mit bis zu 500 Teilnehmern.

Zurück

Qualität in Gläsern

Nachdem einem erlebnisreichen Tag am See sollten alle Gäste der Region den Abend bei gutem Essen und einheimischen Weinen genießen. Die Gegend teilt sich heute in mehrere Weinregionen. Die beliebtesten Sorten, der Olaszrizling (Welschriesling) oder der Szürkebarát (Pinot Gris), werden beinahe überall angeboten. Kéknyelű (Blaustengler), eine weiße Rebsorte mit blau gefärbten Blattstielen, wächst nur auf dem vulkanischen Boden von Badacsony und ist eine der begehrtesten Sorten unter Weinliebhabern.
Der Plattensee ist zwar vor allem für seine Weißweine bekannt, doch immer mehr Winzer bauen auch Rotweine an. In Csopak erwartet István Jásdi seine Gäste auf seinem Weingut mit beeindruckender Aussicht, in Balatonfüred ist es die Figula-Kellerei. In Badacsony zeigt der Winzer Huba Szeremley sein Können und im Süden, in Balatonboglár, lohnt es sich, die als „Wein des Jahres“ ausgezeichneten Sorten von János Konyári zu kosten. Wer unbekannte Schätze entdecken und kleine, ausgesuchte Kellereien erkunden möchte, sollte die Route entlang des Balaton-felvidék, des Plattensee-Hochlandes nehmen, wo einzelne Streckenabschnitte zu Ungarns schönsten Landschaften zählen.

Plattensee: Zahlen und Fakten

Länge: 77 km
Breite: variiert zwischen 1,3 km und 14 km
Durchschnittliche Wassertiefe: 3 m
Wassertemperatur im Sommer: 19-23 °C (bei Dauerhitze 26-30 °C)
Wasserqualität: ausgezeichnet
Sonnigster Monat: Juni
Trockenste Monate: August, September
Größere Städte: Balatonfüred, Keszthely, Siófok
Besucher: jährlich eine Million Touristen

Jahresbericht 2012 - Audi Hungaria Motor Kft. Audi Hungaria Motor Kft.